Revier-S-Bahn auf den Weg zu bringen

SPD und GRÜNE fordern gemein­sam die Kreisver­wal­tung auf, zahlre­iche zen­trale Fra­gen zur „Revi­er-S-Bahn“ in der Sitzung des Kreistages am 16. Dezem­ber 2020 zu beantworten.

Der Nahverkehr Rhein­land (NVR) hat den Aus­bau der RB38 zur S12 unter dem Titel “Erft­bahn von Köln Hbf bis Bed­burg” bis zur Entwurfs- und Genehmi­gungs­pla­nung vor­angetrieben. Inzwis­chen sind auch in unser­er Region erhe­bliche Anstren­gun­gen unter­nom­men wor­den, um die RB39 mit weit­eren Hal­tepunk­ten als “Revi­er-S-Bahn” auf den Weg zu brin­gen. Das NRW-Verkehrsmin­is­teri­um unter­stützt die Bemühun­gen des VRR, nun­mehr auch die RB39 auszubauen.

Horst Fis­ch­er, Mit­glied der SPD-Kreistags­frak­tion, erläutert zu diesem The­ma: „Am 27. März 2019 beschloss der Kreistag auf Ini­tia­tive der SPD die Durch­führung ein­er Mach­barkeitsstudie zur Umwand­lung der RB39. Entste­hen soll eine durchge­hen­den S‑Bahnlinie auf der Strecke‚ Düs­sel­dorf-Neuss-Greven­broich-Bed­burg-Köln‘ mit dem Zusatz ein­er S‑Bahn-Strecke von Bed­burg über Jülich nach Aachen. Nun ist es wichtig, über den Sach­stand der Studie informiert zu wer­den. Ger­ade für einen gelin­gen­den Struk­tur­wan­del, für die Zukun­fts­fähigkeit der Region und für die hier leben­den Men­schen müssen wir klare Per­spek­tiv­en schaffen.“ 

Wir brauchen ein besseres Ange­bot im Nahverkehr, um den Umstieg vom Auto auf die Bahn attrak­tiv­er gestal­ten zu kön­nen und den CO2-Ausstoß des Verkehrssek­tors nach­haltig zu senken. In diesem Zusam­men­hang fra­gen wir uns, inwiefern das The­ma‚ RB39/Re­vi­er-S-Bahn‘ auch im ‚Revier­knoten Infra­struk­tur und Mobil­ität ‘ der Zukun­ft­sagen­tur Rheinis­ches Revi­er berat­en wurde. Dessen Vor­sitzen­der ist Dirk Brügge, Kreis­di­rek­tor im Rhein-Kreis Neuss“, so Kristi­na Nevel­ing, mobil­ität­spoli­tis­che Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Verwandte Artikel