GRÜNE und SPD wollen Jugendkreistag im Rhein-Kreis Neuss

Jugendkreistag Rhein-Kreis Neuss
Jugendkreistag Rhein-Kreis Neuss
Gemeinsame Pressemitteilung der Kreistagsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD

Ist die „Jugend von heute“ poli­tikver­drossen? Im Gegen­teil, so das Ergeb­nis der aktuellen Shell-Jugend­studie. Dem­nach find­en es immer mehr Jugendliche und junge Erwach­sene wichtig, sich poli­tisch zu engagieren. Gle­ichzeit­ig kri­tisieren mehr als zwei Drit­tel, dass die gewählten Politiker*innen sich nicht um ihre Belange küm­mern. Die Forderung nach mehr Teil­habe der Jugend am poli­tis­chen Geschehen wird lauter.

Vor diesem Hin­ter­grund beantra­gen die Frak­tio­nen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD zur näch­sten Kreistagssitzung am 30. Juni 2021 die Ein­rich­tung eines Jugend­kreistages im Rhein-Kreis Neuss, welch­er über ein Antragsrecht für den Kreistag und ein Anfragerecht an die Kreisver­wal­tung ver­fü­gen soll.

Jugend fehlt eine eigene Stimme in der Politik“

Elias Ack­bu­ral­ly, Kreistagsab­ge­ord­neter der GRÜNEN und Sprech­er für Kinder, Jugend und Fam­i­lie erk­lärt: „Unser Ziel ist es, neue Möglichkeit­en zur poli­tis­chen Beteili­gung und Mitbes­tim­mung für junge Men­schen in unser­er Region zu schaf­fen. Bish­er fehlt ihnen vielerorts auf kom­mu­naler Ebene — so auch im Rhein-Kreis Neuss — eine eigene Stimme in der Poli­tik. Genau das möcht­en wir ändern!“

Nur wenn unsere Gesellschaft in ihrer Gänze, Vielfalt und Diver­sität poli­tisch repräsen­tiert ist, kann aus unser­er Sicht das Konzept der Gen­er­a­tio­nen­gerechtigkeit gelin­gen“, so der GRÜNEN-Politiker.

GRÜNE und SPD fordern die Kreisver­wal­tung in ihrem Antrag auf, zunächst die Wün­sche und Rück­mel­dun­gen der Kinder, Jugendlichen und jun­gen Erwach­se­nen im Alter von 12 bis 21 Jahren sowie die Präferen­zen aller Schulen und Insti­tu­tio­nen der Jugen­dar­beit im Kreis abzufra­gen und diese im Rah­men der Konzepten­twick­lung maßge­blich zu berücksichtigen.

Vorurteil einer „politikverdrossenen Jugend“ nicht länger bedienen

Andrea Jansen, stel­lv. Vor­sitzende der SPD-Kreistags­frak­tion, betont deshalb: „Wir möcht­en die Jugendlichen im Rhein-Kreis Neuss an der Umset­zung des Jugend­kreistages beteili­gen, und zwar von Beginn an. Impulse und Ideen der jun­gen Men­schen dazu greifen wir sehr gerne auf.“

Bei­de Koop­er­a­tionspart­ner sind sich einig darin, das Vorurteil ein­er „poli­tikver­drosse­nen Jugend“ im Rhein-Kreis Neuss nicht länger bedi­enen und ein starkes Ange­bot zur Förderung poli­tis­chen Engage­ments junger Men­schen schaf­fen zu wollen.

Denn klar ist auch: Die Akzep­tanz und Attrak­tiv­ität eines Jugend­kreistages bilden das Fun­da­ment für dessen langfristi­gen Erfolg.