GRÜNE begrüßen Aufnahme von Impfzentren in VRR-App, aber: „Auskunft über Zugauslastung muss auf den Rhein-Kreis Neuss ausgeweitet werden“

Pressemitteilung der Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Die Kreistags­frak­tion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss begrüßt die Erweiterung des Ser­viceange­botes in den dig­i­tal­en Auskun­ftssys­te­men des Verkehrsver­bun­des Rhein-Ruhr (VRR). Über die App und die dig­i­tale Fahrplanauskun­ft kön­nen sich impf­berechtigte Bürger*innen aus dem Rhein-Kreis Neuss ab sofort durch die Eingabe „Impfzen­trum Neuss“ sämtliche Verbindun­gen zum Impfzen­trum des Kreis­es in der Hamm­feld-Halle anzeigen lassen.

Ins­beson­dere vor dem Hin­ter­grund des bere­its erfol­gten Impf­s­tarts am 8. Feb­ru­ar und der bis­lang unein­heitlichen Pauschal­tarif-Regelung für „Impf-Taxis“, bietet der öffentliche Per­so­nen­nahverkehr im VRR damit eine echte und bezahlbare Alternative.

Das Impfzen­trum des Rhein-Kreis­es Neuss wird über die Bushal­testelle „Alex­i­an­er­platz“ von den VRR-Lin­ien 841, 849, 851, 852, 854, 874 und 875 angefahren.

Es ist sehr begrüßenswert, dass der VRR die Stan­dorte der Impfzen­tren in seine Infor­ma­tions-App aufgenom­men hat. Nun kön­nen die Men­schen schnell und unkom­pliziert den Weg zu ihrem Impfzen­trum find­en, eine gute Alter­na­tive zum PKW und zum Taxi“, so Erhard Dem­mer, Kreistagsab­ge­ord­neter der GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss und Vor­sitzen­der des Mobilitäts-Ausschusses.

Beson­ders wichtig sei zudem die Neuerung, dass die VRR-App ab sofort auch über Aus­las­tun­gen in Zügen des Nahverkehrs informiert, find­et Jen­ny Olpen, Stadtverord­nete der GRÜNEN Neuss und Mit­glied der Ver­bandsver­samm­lung des VRR. „Dadurch erhal­ten Fahrgäste die Möglichkeit vollere Verkehrsmit­tel gezielt zu vermeiden.“

Doch es gibt auch Kri­tik: Olpen bemän­gelt, dass Infor­ma­tio­nen über Fahrgastzahlen vor­erst nur für die Lin­ien des Rhein-Ruhr-Express angezeigt wer­den kön­nen. Ihre Forderung: „Wir müssen daran arbeit­en, dass die dig­i­tale Auskun­ft über Zugaus­las­tun­gen so schnell wie möglich auch auf andere Lin­ien im VRR — und somit auch auf Lin­ien im Rhein-Kreis Neuss — aus­geweit­et wird!“

Verwandte Artikel