Poollösung Integrationshelfer

Zur Verbesserung der Bedin­gun­gen im inklu­siv­en Prozess wurde gemäß Berichter­stat­tung im Sozial- und Gesund­heit­sauss­chuss am 09.02.2017 der Arbeit­skreis “Pool­bil­dung” ins Leben gerufen. Außer­dem wurde in dem fort­geschriebe­nen Bericht zur Förderung von Schüler*innen mit son­der­päd­a­gogis­chem Unter­stützungs­be­darf (Schu­lauss­chuss am 11.05.2017) fest­ge­hal­ten, dass der Rhein-Kreis Neuss mit der Erstel­lung eines Konzeptes zur Errich­tung eines Inklu­sion­shelfer­pools beschäftigt sei.

Vor diesem Hin­ter­grund stellen sich uns nach­ste­hende Fra­gen, deren Beant­wor­tung durch die Ver­rwal­tung wir für die Sitzung des Sozial- und Gesund­heit­sauss­chuss­es am 13. Sep­tem­ber 2018 beantragt haben: Liegt inzwis­chen das fer­tige Konzept “Pool­lö­sung Inte­gra­tionshelfer” vor? (wird als Tis­chvor­lage erbeten) und von welchen Erfahrun­gen kann der Arbeit­skreis Inklu­sion zu dem in der Auss­chuss­sitzung am 9.2.2017 vorgestell­ten Pilot­pro­jekt und von dem Aus­tausch mit anderen Sozial- und Jugend­hil­feträgern bericht­en?

 

Verwandte Artikel