Antrag zum Tagesordnungspunkt 7 des Kreisausschusses Wirtschaftsförderungskonzept

Sehr geehrter Herr Petrauschke,

zum oben genan­nten Tage­sor­d­nungspunkt der heuti­gen Sitzung des Kreisauss­chuss­es stellen wir nach­ste­hen­den Antrag:

Vorbe­merkung:
Die Beratung des von der Ver­wal­tung auf der Grund­lage des Wied-Gutacht­ens vorgelegten Wirtschafts­förderungskonzepts hat ergeben, dass die Frak­tio­nen eine Erweiterung des Beratungs­ge­gen­standes anstreben. Woll­ten CDU und FDP in der Sep­tem­ber-Sitzung über das Konzept noch ohne Änderun­gen sofort abstim­men, so leg­en sie zur heuti­gen Sitzung einen Auf­trag an die Ver­wal­tung zur Einar­beitung weit­er­er Bere­iche vor. Damit wird das ursprünglich zur Beratung anste­hende Wirtschafts­förderungskonzept in einen Zusam­men­hang mit einem Konzept zur weit­eren Entwick­lung des Rhein-Kreis­es Neuss gestellt. Auch der SPD-Antrag zielt in die gle­iche Rich­tung. Die Frak­tion Bünd­nis 90/ DIE GRÜNEN wird darauf mit einem Änderungsantrag zur Beschlussempfehlung reagieren (siehe geson­derten Antrag).

Wie die anderen Frak­tio­nen auch, brin­gen wir mit dem fol­gen­den Antrag ergänzende Aspek­te für die
weit­ere Diskus­sion ein.

Der Kreisauss­chuss möge beschließen:
Der Kreisauss­chuss bekräftigt, dass fol­gende, von der Ver­wal­tung aufzu­bere­i­t­en­den Aspek­te für ein Entwick­lungskonzept für den Rhein-Kreis Neuss in Verbindung mit einem Wirtschafts­förderungskonzept in der weit­eren Diskus­sion aufgerufen wer­den.

  1. Bil­dung, Weit­er­bil­dung, Qual­i­fizierung von Arbeit­nehmern: Wirtschafts­förderung muss sich darum bemühen, dass der Rhein-Kreis Neuss ein Stan­dort mit ein­er öffentlichen Hochschule wird. Die Berufs­bil­dungszen­tren sind für die Qual­i­fizierung und Weit­er­bil­dung von Arbeit­nehmern zusät­zlich zu ihren bish­eri­gen (Aus-) Bil­dungsauf­gaben auszubauen. Sie sollen ins­beson­dere für kleinere (und auch mit­tlere) Unternehmen nutzbar wer­den.
  2. Zukun­ft­sori­en­tierte, nach­haltige Arbeit­splätze durch inno­v­a­tive Branchen: Die Wirtschafts­förderung ver­stärkt ihre Bemühun­gen, im Rhein-Kreis Neuss inno­v­a­tive Branchen mit zukun­ft­sori­en­tierten, nach­halti­gen Arbeit­splätzen anzusiedeln. (Vgl. Gutacht­en der K&P Wied und das „Sozioökonomische[s] Mon­i­tor­ing für den Rhein-Kreis Neuss“.)
  3. Stärkere Beteili­gung der Poli­tik: Zukün­ftig ist die Poli­tik bei der Zield­e­f­i­n­i­tion und bei der Pla­nung von Hand­lungs­feldern im Bere­ich der Wirtschafts­förderung stärk­er als bish­er zu beteili­gen. Ein ein­fach­es Berichtswe­sen durch den Lan­drat reicht nicht mehr aus.

Mit fre­undlichen Grüßen

Erhard Dem­mer
Frak­tionsvor­sitzen­der

Verwandte Artikel