EU-Kandidatin Fayaz auf der Demo Fridays for Future in Neuss

Demo Fridays for Future zum ersten Mal in Neuss

Pressemit­teilung:
29. März: Heute fand zum ersten Mal auch in Neuss die Demon­stra­tion „Fri­days for Future“ statt. Schü­lerin­nen und Schüler von drei Neuss­er-Schulen zogen von  Marienkirche Rich­tung Neuss­er Rathaus. Unter­stützt wur­den sie von den Grü­nen — der grü­nen Europakan­di­datin Nilab Fayaz und der Grü­nen Jugend.  Auch Bürg­er­meis­ter Rein­er Breuer, der Beige­ord­nete für Umwelt und Sport Dr. Matthias Welp­mann sowie der Beige­ord­nete für Jugend und Soziales Ralf Hörsken waren anwe­send.
„Ich finde es toll, dass unsere Neuss­er Schü­lerin­nen und Schüler sich für ein solch wichtiges Anliegen, wie dem Kli­maschutz, engagieren. Sie spüren, dass ein „Weit­er so“ der Poli­tik nicht mehr aus­re­icht, um die Kli­makrise abzuwen­den, es müssen konkrete Maß­nah­men ergrif­f­en wer­den sowie neue Vorschläge seit­ens der Poli­tik deutsch­land- und europaweit gemacht  wer­den, um  die Kli­maschutzziele des Paris­er-Abkom­mens zu erre­ichen. Dazu gehört auch ein zeit­na­her Ausstieg aus der Braunkohlever­stro­mung – spätestens bis 2025 und nicht im Jahr 2038.“, so die Europakan­di­datin Nilab Fayaz auf der heuti­gen Fri­day for Future -Demo in Neuss. Sie rief zudem auf, am 26. Mail wählen zu gehen, denn Kli­maschutz ken­nt keine Gren­zen und mit Natur kann man nicht ver­han­deln.”

Auch Morice-Con­stan­tin Ippers, Mit­glied der Jun­gen Grü­nen im Rhein-Kreis Neuss ermutigte die SchülerInnen in seinem Rede­beitrag dazu, sich in die Tage­spoli­tik ihrer Kom­mune einzu­mis­chen: “Dem Anliegen, für echt­en Kli­maschutz zu stre­it­en und die eige­nen Visio­nen ein­er besseren Welt zu ver­wirk­lichen, auf der Straße und in der Öffentlichkeit Gehör zu ver­schaf­fen müssen nun Tat­en fol­gen. Egal, welchen Gegen­wind ihr auch bekom­men mögt, bleibt dabei und kämpft weit­er für eure Zukun­ft!” Des Weit­eren forderte er die Teil­nehmenden dazu auf, sich in Rat und Frak­tio­nen zu Wort zu melden: “Nutzt eure Möglichkeit­en, euch einzubrin­gen. Geht in die Frak­tio­nen und sagt eure Mei­n­ung. Geht in die Rats- und Auss­chuss­sitzun­gen und stellt dort den Poli­tik­erinnen unan­genehme Fra­gen.”

Neuss­er Schü­lerin­nen und Schüler sowie Bürg­erIn­nen
EU-Kan­di­datin Fayaz, LL.M.



Verwandte Artikel