Pressemitteilung: GRÜNE bereiten den Weg zu “Digital mobil im Alter”

Für die Sep­tem­ber-Sitzung des Sozial- und Gesund­heit­sauss­chuss­es im Rhein-Kreis Neuss haben wir beantragt, dass die Ver­wal­tung Mit­tel von € 10.000 für die Schu­lung von Technikbegleiter*innen / Technikbotschafter*innen bere­it­stellt und diese dann auch bei ihrer ehre­namtlichen Arbeit begleit­et.

Dazu bericht­en die sozialpoli­tis­che Sprecherin der Frak­tion, Angela Stein-Ulrich, und die Sprecherin der GRÜNE Alte, Mar­i­anne Michael-Fränzel, — bei­de auch Kreistagsab­ge­ord­nete der GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss:

Dig­i­tal mobil im Alter sein bedeute mehr Optio­nen! Es wirke pos­i­tiv auf gesellschaftliche Teil­habe und der sozialen Spal­tung ent­ge­gen. Unter­stützt werde eine möglichst lange Selb­st­ständigkeit und vor allem Unab­hängigkeit.

Angela Stein-Ulrich erläutert: “Unser Anliegen ist es, dass die mit Kreis-Unter­stützung aus­ge­bilde­ten Technikbegleiter*innen / Technikbotschafter*innen dann ehre­namtlich ältere Men­schen im Umgang mit tech­nis­chen Geräten, dig­i­tal­en Medi­en und inter­net­basierten Dien­sten berat­en und unter­stützen und damit auch deren all­ge­meine Tech­nik- und Medi­enkom­pe­ten­zen fördern. Dazu kön­nen Schu­lun­gen, Tech­nik-Sprech­stun­den und indi­vidu­elle Hil­festel­lun­gen, z.B. in der eige­nen häus­lichen Umge­bun­gen, ange­boten wer­den. Mit dem Engage­ment der Technikbegleiter*innen / Technikbotschafter*innen kön­nen auch diejeni­gen Älteren erre­icht wer­den, die bish­er wenig Erfahrun­gen mit mod­er­nen Tech­nolo­gien und dem Inter­net haben.”

 Mar­i­anne Michael-Fränzel berichtet: “Mit zunehmen­dem Alter gehen Verän­derun­gen ein­her, welche ver­schieden­ste Bere­iche der Lebenswelt betr­e­f­fen. Dazu zählen u a. die sen­sorische, die motorische und die kog­ni­tive Leis­tungs­fähigkeit. Deshalb sind Tech­nikkom­pe­ten­zen, die auf Augen­höhe ver­mit­telt wer­den, wichtig für ein langes, selb­st­bes­timmtes Leben im eige­nen Haushalt.”

Und weit­er: “Die einzel­nen Hür­den der Tech­niknutzung und die Chan­cen, die sich aus der dig­i­tal­en Kom­pe­tenz ergeben kön­nen, haben wir in unserem detail­lierten Antrag dargestellt.”

180913 SozialAS Antrag Dig­i­tal mobil im Alter

Beispiel­haft sei hier genan­nt: Einkaufen, Online-Bank­ing, Zeitung lesen und Freizei­tange­bote sondieren — all dies könne sozialer Iso­la­tion vor­beu­gen oder gar ver­hin­dern.

Siehe auch die Ber­tels­mann-Studie „Dig­i­tal­isierung für mehr Optio­nen und Teil­habe im Alter“:

https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/Smart_Country/DigitaleTeilhabe_2017_final.pdf

 

Verwandte Artikel