Bessere Erreichbarkeit der Kreisverwaltung für Menschen mit Behinderungen

Die Barrierefreiheit der Kreisverwaltung in Neuss und Grevenbroich soll verbessert werden.

Dies ist das Ergebnis eines Antrages von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im letzten Sozial- und Gesundheitsausschuss. Die Einrichtungen der Kreisverwaltung sollen besser auffindbar und für Menschen mit Behinderung besser zugänglich werden. Dies soll im Wege einer Zielvereinbarung zwischen der Kreisverwaltung und den im Behindertengleichstellungsgesetz NRW genannten Beteiligten erreicht werden. Dem Antrag haben alle Fraktionen zugestimmt!

Martin Kresse, für die GRÜNEN im Sozial- und Gesundheitsausschuss des Rhein-Kreises Neuss und gleichzeitig auch GRÜNES Mitglied der Landschaftsversammlung Rheinland: „Mit Zielvereinbarungen zur Barrierefreiheit kann die bessere Nutzung der Dienste der Kreisverwaltung für Menschen mit Behinderung erreicht werden. Gleichzeitig gelingt es Menschen mit Behinderung zur Selbstvertretung ihrer Anliegen und so zur politischen Mitwirkung zu gewinnen.“

Verwandte Artikel