SCHULE, JUGEND, KINDER, FAMILIE, SPORT, DEMOKRATIE UND KULTUR

Schule: mod­ern und inklu­siv

Bil­dung ist der Schlüs­sel zu einem guten Leben und ein­er sicheren Zukun­ft. Viel zu oft bes­timmt heute noch die Herkun­ft eines Kindes über Chan­cen und den späteren Erfolg im Leben. Wirtschaft und Gesellschaft brauchen die Ideen und die Kraft aller jun­gen Men­schen. Darum müssen unsere Kitas, Schulen, Beruf­ss­chulen und Hochschulen stetig bess­er wer­den. Sie sollen allen gle­iche Chan­cen auf ein gutes Leben ermöglichen. Bil­dung ist der Schlüs­sel zur Über­win­dung von Armut. Dafür ste­ht die GRÜNE Bil­dungspoli­tik.

Als GRÜNE treten wir für die Ver­ankerung nach­haltiger Bil­dungsin­halte ein. Zukün­ftig muss mehr als bish­er darauf geachtet wer­den, dass beste­hende und neu einzurich­t­ende Bil­dungs­gänge auf zukun­fts­fähige Arbeit­splätze vor­bere­it­en.

Wir GRÜNE wollen:

  • eine kom­mu­nal-regionale Bil­dungs­pla­nungskon­ferenz durch­führen, die die Schw­er­punk­te der Beruf­skol­legs nach inhaltlichen Kri­te­rien aus­baut (z.B. nach­haltige und zukun­ft­staugliche Berufs­felder, um zukun­fts­fähige Arbeit­splätze zu unter­stützen).
  • uns beim The­ma Ernährung in Kitas und Schulen für hohe Stan­dards ein­set­zen. Unsere Kinder sollen sich nicht nur gesund und schmack­haft ernähren kön­nen, son­dern möglichst mit fleis­char­men, saisonalen, biol­o­gis­chen, kul­tur­angepassten, allergiegeprüften und nach­haltig erzeugten Lebens­mit­teln aus der Region ver­sorgt wer­den.
  • einen Hochschul­stan­dort bzw. eine Depen­dance im Rhein-Kreis Neuss.
  • eine Mod­ernisierung der Schulen in Hin­blick auf ihre dig­i­tale Ausstat­tung.
  • eine Bar­ri­ere­frei­heit in den Schulen garantieren.
  • Sozialarbeiter*innen an den Schulen stärken.
  • dass es mehr betrieb­sna­he Aus­bil­dung in über­be­trieblichen Aus­bil­dungsstät­ten gibt.
  • dass sich kleine und hochspezial­isierte Unternehmen stärk­er an der Aus­bil­dung beteili­gen kön­nen.
  • einen qual­i­fizierten Abschluss für jeden ermöglichen, auch für Men­schen mit Ein­schränkun­gen.

Jugend, Kinder, Fam­i­lien und Lebens­ge­mein­schaften in ihrer Vielfalt stärken

Für uns GRÜNE ist Fam­i­lie über­all da, wo Kinder sind. Wir wollen Kinder und Jugendliche in vielfälti­gen Fam­i­lien­for­men fördern. Das kann die klas­sis­che Fam­i­lie mit Vater, Mut­ter und Kind(ern) sein, eben­so wie Allein­erziehende mit Kindern, Adop­tiv — oder Pflege­fam­i­lien und gle­ichgeschlechtliche Paare mit Kindern.

Fam­i­lien leis­ten viel. Unser Ziel ist es sie und beson­ders Frauen zu ent­las­ten, Ange­bote auszubauen und vorhan­dene Möglichkeit­en bekan­nter zu machen.

Im Rhein-Kreis Neuss leben viele Allein­erziehende; auch deshalb beste­ht ein beson­der­er Bedarf an ganztägi­gen Kinder­be­treu­ungsange­boten — auch für Kinder über 6 Jahren. Es fehlen immer noch Betreu­ungsplätze für Kinder unter 3 Jahren. Hier ist auch der Kreis als Träger der örtlichen Jugend­hil­fe für die Kom­munen Korschen­broich, Jüchen und Rom­mer­skirchen in der Ver­ant­wor­tung.

Nicht nur auf die Quan­tität, son­dern auf die Qual­ität der Kinder­be­treu­ung für alle Alters­grup­pen müssen wir ein Augen­merk leg­en.

Mitarbeiter*innen im Job­cen­ter müssen für die beson­dere Sit­u­a­tion von Frauen mit Gewal­ter­fahrun­gen, mit Migra­tionsh­in­ter­grund und mit Hand­i­cap sen­si­bil­isiert und geschult wer­den.

Jugend bedeutet Zukun­ft. Wir als GRÜNE wollen uns für diese Zukun­ft ein­set­zen, junge Men­schen fördern und ihnen ermöglichen, dass sie ihre Umwelt mit­gestal­ten kön­nen. Dabei ist (tat­säch­liche) poli­tis­che Teil­habe wichtig, damit Jugendliche ihre neuen und inno­v­a­tiv­en Ideen artikulieren und umset­zen kön­nen.

Wir GRÜNE wollen:

  • den weit­eren bedarf­s­gerecht­en und qual­i­ta­tiv guten Aus­bau von Kinder­be­treu­ungsplätzen für unter Drei­jährige und mehr flex­i­ble und ver­lässliche Betreu­ungsange­bote für alle Alters­grup­pen erre­ichen.
  • die qual­i­fizierte Aus- und Weit­er­bil­dung von Tages­müt­tern etablieren.
  • die indi­vidu­elle Förderung von Kindern in einkom­menss­chwachen Fam­i­lien aus­bauen und damit die „vererbte“ Armut durch­brechen.
  • aus­re­ichende Hil­fen für Fam­i­lien, Kinder und Jugendliche in Prob­lem­la­gen (dazu müssen die vorhan­de­nen Beratungs- und Unter­stützungsange­bote sozial­räum­lich organ­isiert, miteinan­der ver­net­zt und Lück­en in der Ange­botsstruk­tur geschlossen wer­den).
  • dass die Präven­tions- und Hil­f­sange­bote des Kreis­es für Fam­i­lien bess­er bekan­nt gemacht wer­den und die Zugänge – ger­ade auch für sozial Benachteiligte und Men­schen mit Migra­tionsh­in­ter­grund – erle­ichtert wer­den
  • bei allen baulichen und verkehrspoli­tis­chen Vorhaben eine kon­se­quente Prü­fung auf Kinder­fre­undlichkeit durch­set­zen.
  • Schutz und Unterkun­ft für junge Frauen aus Migranten­fam­i­lien die wegen ihres Lebensstils oder ihrer Ori­en­tierung Ver­fol­gung oder gar den soge­nan­nten Ehren­mord ihrer Fam­i­lie fürcht­en müssen.
  • Par­tizipa­tion von Kindern und Jugendlichen an kom­mu­nalpoli­tis­chen Entschei­dun­gen hal­ten wir zen­tral. Wir fordern daher die Erar­beitung eines Konzeptes unter beson­der­er Beteili­gung der Jugend­ver­bände mit dem Ziel eines Jugend­par­la­mentes auf Kreisebene.
  • die Imple­men­tierung eines Jugendtr­e­ffs mit dem The­ma sex­uelle Diversität/LGBTQI* , um jun­gen, queeren Men­schen eine Plat­tform zu geben, sich inner­halb des Kreis­es ver­net­zen und unter­stützen zu kön­nen.

Sport kreisweit unter­stützen

Spiel und Sport sind men­schliche Grundbedürfnisse. Sie machen Spaß, fördern Gesund­heit, Lebens­freude und das soziale Miteinan­der.

Als GRÜNE sind wir uns der großen gesellschaftlichen Bedeu­tung des Sports – ins­beson­dere für die Gesund­heits­förderung und Inte­gra­tion – bewusst. Unser Haup­tau­gen­merk gilt dabei dem Bre­it­en­sport, der im Rhein-Kreis Neuss weit­er gestärkt und aus­ge­baut wer­den muss.

Zusam­men mit Vere­inen und Ver­bän­den wollen wir die sportlichen Teil­habe­möglichkeit­en im Rhein-Kreis Neuss deut­lich verbessern. Eine entsprechende Kam­pagne soll dabei ins­beson­dere die Inter­essen von Men­schen mit Beein­träch­ti­gun­gen, Men­schen mit Zuwan­derungs­geschichte und Einkom­menss­chwach­er in den Blick nehmen.

Wir GRÜNE wollen:

  • den Zugang zu Sportange­boten in den Gemein­den erle­ichtern.
  • das Pro­gramm „Sport im Park“ in den Kreis­ge­mein­den unter­stützen.
  • einen ein­fachen und wohnort­na­hen Zugang zu Bewe­gungsange­boten und Tre­ff­punk­ten im öffentlichen Raum, auf Grün­fläche und Park­plätzen.
  • unter dem Mot­to „Gemein­sam in Bewe­gung“ mit Vere­inen und Ver­bän­den die sportlichen Teil­habe­möglichkeit­en stärken.

Recht­sex­trem­is­mus stop­pen — Die tol­er­ante Gesellschaft stärken und schützen

Deutsch­landweit, aber auch im Rhein-Kreis Neuss set­zen rechte Populist*innen und Faschist*innen unsere Gesellschaft zunehmend unter Druck. Sie ver­suchen, die Gren­zen der „poli­tis­chen Kor­rek­theit“ unter dem Deck­man­tel der Mei­n­ungs­frei­heit zu ver­schieben. Nicht nur im Inter­net, son­dern auch in der analo­gen Welt belei­di­gen, bedro­hen und greifen sie Men­schen auf­grund ihres Engage­ments, ihrer Haut­farbe, ihres Glaubens, ihrer sex­uellen Ori­en­tierung oder ihres Geschlechts an. Auch vor Mord schreck­en rechte Extremist*innen nicht zurück. Wir im Rhein-Kreis Neuss tra­gen eine große Ver­ant­wor­tung, uns diesen Entwick­lun­gen entsch­ieden zu wider­set­zen, soziale Ver­ant­wor­tung zu übernehmen und unsere weltof­fene Gesellschaft zu vertei­di­gen.

Wir GRÜNE wollen:

  • dem Recht­sex­trem­is­mus ent­ge­gen­treten und als Demokrat*innen im Bewusst­sein unser­er his­torischen Ver­ant­wor­tung weit­er­hin entsch­ieden für Frei­heit, Gle­ich­heit, Zusam­men­halt und die Achtung und den Schutz der Würde jedes Men­schen ein­set­zen.
  • aufk­lären und informieren über die Meth­o­d­en und Prak­tiken rechter Grup­pen und Parteien.
  • auf die Her­aus­forderun­gen unser­er Zeit nicht mit Fatal­is­mus, dumpfen Parolen, Hass und Het­ze reagieren, son­dern mit Mut, Zuver­sicht und Ver­trauen unser gesellschaftlich­es Zusam­men­leben gestal­ten.
  • einen Kreis, in dem sich unsere Mitbürger*innen weit­er für ein friedlich­es Zusam­men­leben und gegen jegliche Form der grup­pen­be­zo­ge­nen Men­schen­feindlichkeit ein­set­zen.

Kul­tur: Zusam­men­halt und Kreativ­ität

Kul­tur fördert den Zusam­men­halt und ermöglicht Men­schen sich kreativ zu ent­fal­ten und weit­erzuen­twick­eln. Kul­turelle Ange­boten soll­ten alle Men­schen unab­hängig von ihrem Alter, ihrer Herkun­ft, ihrem Einkom­men und ihren Fähigkeit­en ansprechen und ihnen zugänglich sein.

GRÜNE Kul­tur­poli­tik möchte die Vielfalt der Kul­turen und der Kün­ste im Rhein-Kreis Neuss bewahren, fördern und weit­er aus­bauen. Wir beto­nen die Autonomie des kün­st­lerischen Schaf­fens, den Erhalt und die Bewahrung der kreativ­en Vielfalt im Rhein-Kreis Neuss. Kul­tur und Kun­st sind sowohl als Form der Auseinan­der­set­zung von Men­schen mit der eige­nen Entwick­lung als auch eine grundle­gende Voraus­set­zung für einen gesellschaftlichen und sozialen Zusam­men­halt und ste­hen damit für eine lebendi­ge Demokratie und Miteinan­der. Kul­turelle und kün­st­lerische Vielfalt wirkt iden­titätss­tif­tend, verbindend und kreativ anre­gend
für das Leben.

Im Rhein-Kreis Neuss leben Men­schen aus ca. 180 Natio­nen. Sie wer­den häu­fig zu „Botschafter*innen“ und Mittler*innen für ihre Kul­tur, bilden Kul­turvere­ine, organ­isieren Kul­turver­anstal­tun­gen, Ausstel­lun­gen, Lesun­gen, zeigen Filme, grün­den The­ater­grup­pen u.v.m. Dieser Kul­tur wollen wir weit­er Raum geben und sie stärken

Wir GRÜNE wollen:

  • die Ausweitung des Pro­jek­tes „JeK­its ” der Kreisju­gend­musikschule, damit jedem Kind im Rhein-Kreis Neuss unab­hängig von der Schule und Klasse ein Instru­ment zur Ver­fü­gung ste­ht und die Begabun­gen von Kindern aus einkom­menss­chwachen Fam­i­lien indi­vidu­ell gefördert wer­den kön­nen.
  • freien Ein­tritt für alle ständi­gen Samm­lun­gen der Kreis­museen.
  • den Aus­bau des Kul­tur­büros als Anlauf­stelle und Koor­di­na­tor für alle Kreativ­en.
  • gün­stige Ate­liers und Proberäume für alle Kul­turschaf­fende im Rhein-Kreis Neuss, koor­diniert durch das Kul­tur­büro des Kreis­es.
  • den Aus­bau und die Ver­tiefung der Ange­bote von Nis­chen für exper­i­mentelle, neue und pro­gres­sive Kul­turtrends ver­schieden­er Sub­kul­turen.