Nachfrage zur Verwendung von Landesmitteln Inklusion

Auf­grund des Geset­zes zur Förderung kom­mu­naler Aufwen­dun­gen für die schulis­che Inklu­sion stellt das Land NRW seit 2015 Mit­tel zur Ver­fü­gung, die für nicht-lehren­des Per­son­al ver­wen­det wer­den sollen. Nach anfänglich T€ 146 p.a. wur­den in 2017 T€ 295 p.a. bere­it­gestellt. Für das Jahr 2018 wurde die Inklu­sion­spauschale für nicht-lehren­des Per­son­al (Förderko­rb II, § 2 Lan­desleis­tungs­ge­setz) im Rhein-Kreis Neuss nochmals auf T€ 595,5 mehr als ver­dop­pelt.

Daneben wur­den in 2018 für zusät­zliche Sachkosten (Förderko­rb I, § 1 Lan­desleis­tungs­ge­setz) T€ 17,9 für den Rhein-Kreis Neuss bere­it­gestellt.

Vor diesem Hin­ter­grund haben wir den Rhein-Kreis Neuss gebeten, in der Sitzung des Sozial- und Gesund­heit­sauss­chuss­es am 13. Sep­tem­ber 2018 eine detail­lierte Auf­stel­lung darüber vor­legen, wie die Mit­tel der Förderkörbe I und II im Jahr 2017 ver­wen­det wur­den bzw. wie die Ver­wen­dung in 2018 etatisiert ist.

 

Verwandte Artikel