Krankenhausfusion nicht überstürzen

„Die GRÜNEN im Kreistag stehen, wie bereits in der Vergangenheit mehrfach bekundet, einer Fusion der kommunalen Krankenhäuser im Rhein-Kreis Neuss positiv gegenüber“, sagt Fraktionsvorsitzender Erhard Demmer.

„Wir raten jedoch davon ab, überstürzt zu entscheiden und wollen zumindest die Kernaussagen der relevanten Gutachten zunächst erläutert bekommen, um eine sachliche Grundlage für unsere Entscheidung zu haben.“

Die Fraktion habe schon vor längerer Zeit Eckpunkte zur Bewertung des Fusionsprozesses festgelegt. Sie habe auch schon früh gegen damalige Widerstände anderer Fraktionen den Fusionsgedanken in die Debatte eingebracht, betont Demmer.

Nun aber die Frage der Gesellschaftsform isoliert vorzuziehen, sei für den Prozess nicht unbedingt förderlich.

Hinzu komme, dass Dieter Welsink den Vorschlag öffentlich präsentiere und dabei das Lukaskrankenhaus namentlich erwähne.

Demmer: „Wir haben Herrn Welsink mehrfach geraten, sich hier zurückzuhalten, da seine Firma Geschäftsbeziehungen mit dem Krankenhaus unterhält. Wir sehen uns jetzt gezwungen, den Landrat einzuschalten und überprüfen zu lassen, ob eine Befangenheit vorliegt.“

Verwandte Artikel