Biodynamische Beleuchtung für das Seniorenhaus in Korschenbroich

Antrag für die Sitzung des Betrieb­sauss­chuss­es Senioren­häuser am 10. Mai 2017:

Wir beantra­gen, die ursprüngliche Bau­pla­nung beizube­hal­ten und den Ein­bau ein­er Bio­dy­namis­chen Beleuch­tung für das Senioren­haus in Korschen­broich vorzuse­hen.

Begrün­dung:

Ein Ein­bau ein­er bio­dy­namis­chen Beleuch­tung kommt den Heim­be­wohn­ern sowie auch den Mitar­bei­t­en­den zugute. Bio­dy­namis­che Beleuch­tung hat eine beson­dere Wirkung auf den zirka­di­a­nen Rhyth­mus des Men­schen und wirkt sich deshalb auf die Gesund­heit und das Wohlbefind­en der Bewohn­er aus. Demen­z­erkrankun­gen sind eine große Her­aus­forderung für Bewohn­er, Pflegeper­son­al und Ange­hörige. Man­gel­nde Ori­en­tierung, Unsicher­heit und Bewe­gungs­drang sind typ­isch für Demen­z­erkrank­te. Sie befind­en sich häu­fig in ein­er Art Däm­merzu­s­tand, der durch unzure­ichende Lichte­in­flüsse noch ver­stärkt wird. Krankhafte Unruhe und Schlaf­störun­gen bis hin zur völ­li­gen Tag-Nach­tumkehr kön­nen die Folge sein. Auch für die Sicher­heit ist diese Beleuch­tung von beson­der­er Bedeu­tung, da ältere Men­schen und Demen­z­erkrank­te oft durch alters­be­d­ingte Seh- und Wahrnehmungss­chwierigkeit­en belastet sind. Defizite der Seh- und Wahrnehmungs­fähigkeit kön­nen best­möglich durch ein pro­fes­sionelles Lichtkonzept kom­pen­siert wer­den. Somit ist eine pro­fes­sionelle Beleuch­tung auch die Voraus­set­zung für ein möglichst selb­st­ständi­ges und bar­ri­ere­freies Leben. Eben­so weisen unab­hängige Stu­di­en darauf hin, dass es einen direk­ten Zusam­men­hang zwis­chen Tages­licht und Wohlbefind­en gibt. Dem­nach hat Licht einen pos­i­tiv­en Ein­fluss auf das emo­tionale und physis­che Woh­lerge­hen: Das Licht am Mor­gen belebt den Geist und fördert die Aktiv­ität. Ab der Tagesmitte unter­stützt das Warm­ton­licht den Kör­p­er und bere­it­et auf die Nacht vor. Der Tag-Nacht- Rhyth­mus wird nach­haltig sta­bil­isiert. Einige Geron­tolo­gen sehen darin sog­ar die Chance, die Gabe von schlaf­fördern­den Medika­menten zu reduzieren. Von bio­dy­namis­chen Licht prof­i­tiert auch das Pflegeper­son­al: wenn sich die Bewohn­er angst­freier bewe­gen und aktiv­er am Tages­geschehen teil­nehmen, Unruhe und Schlaf­störun­gen weniger wer­den, vere­in­facht das auch die Arbeit der Mitar­bei­t­en­den.

 

 

Verwandte Artikel