Wir fordern gleichen Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit — Equal Pay Day

Anlässlich des Equal Pay Days am 18. März 2017 erk­lären die Sprech­er des Kreisver­bandsvor­standes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Chrisian Gau­mitz und Nilab Fayaz:

Frauen ver­di­enen in Deutsch­land im Durch­schnitt nach wie vor rund 21 Prozent weniger als Män­ner. Das heißt, Frauen müssten rund zweiein­halb Monate länger im Jahr arbeit­en als Män­ner, um das gle­iche Gehalt zu bekom­men. Damit find­en wir uns nicht ab!

Gle­ich­er Lohn für gle­iche und gle­ich­w­er­tige Arbeit – das ist nach wie vor nicht selb­stver­ständlich.

Um diese Forderung durchzuset­zen, brauchen wir geset­zliche Regelun­gen. Wir fordern ein Ent­gelt­gle­ich­heits­ge­setz, das auch für kleine Betriebe gilt und Trans­parenz schafft. So kön­nen Tar­ifverträge und Vere­in­barun­gen auf Diskri­m­inierung hin über­prüft wer­den. Und wir brauchen ein Ver­band­sklagerecht, damit Frauen nicht alleine gegen ihre Arbeit­ge­ber kla­gen müssen.

Schließlich set­zen wir uns für die Aufw­er­tung und bessere Bezahlung von typ­is­chen Frauen­berufen, wie Kinder­erziehung oder Altenpflege, ein. So kann Loh­nun­gle­ich­heit wirk­lich bekämpft wer­den.”

Verwandte Artikel