Metropolregion Rheinland e.V. – Trotz Kritik stimmen GRÜNE zu

Die Kreistagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat dem Beitritt des Rhein-Kreises Neuss zur Metropolregion Rheinland trotz Bedenken im Kreisausschuss im Januar zugestimmt. Sie hat kritisch angemerkt, dass die Vereinsgründung der kleinste gemeinsame Nenner ist, und gefordert, dass eine Evaluation nach drei Jahren erfolgen müsse.

Die NGZ schreibt: „Die Einschätzung der Mehrheit formulierte Grünen-Chef Erhard Demmer: „Wir sollten den ersten Schritt machen, denn der Weg entsteht beim Gehen.“ Auch Demmer sah, dass die rheinische Vereinsstruktur-Lösung hinter der Qualität der Metropolregion Ruhr bleibe. Der Regionalverband Ruhr (RVR) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und wird auch als Regionalplanungsbehörde tätig. Davon sei der Verein im Rheinland weit entfernt.“

Im Protokoll der Kreisausschuss-Sitzung heißt es:

„Kreistagsabgeordneter Erhard Demmer erklärte, dass die Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ebenso viele Bedenken habe, dem Beitritt jedoch trotzdem zustimmen werde. Das Projekt sei stark wirtschaftlich mit Infrastrukturmaßnahmen orientiert. Die Metropolregion Ruhr habe eine andere Qualität als die Metropolregion Rheinland. Ein Verein sei ein Start in die richtige Richtung, aber noch nicht die optimale Form. Der Verein ändere nicht bestehende Strukturen, sondern schaffe nochmals neue Strukturen. Nun sei es wichtig den Schritt zur Gründung und damit in die richtige Richtung zu gehen. Nicht unerheblich sei die Evaluation nach 3 Jahren um zu sehen, zu welchen Ergebnissen die bisherigen Strukturen geführt haben. Deshalb solle man den Verein bis dahin kritisch begleiten.“

Verwandte Artikel