Anfrage zur Inklusionsassistenz in der Offenen Ganztagsschule (OGS)

Die Inklusionsassistenz für den Besuch des Offenen Ganztages ist dem Bereich der Teilhabe am sozialen Leben zuzuordnen, bei dessen Finanzierung – unabhängig von den wirtschaftlichen Verhältnissen der Eltern – es sich um freiwillige Leistungen des Kreises handelt.

Dieser Feststellung ist ein Verweis unseres Antrages vom 17. November 2016 (Sozial- und Gesundheitsausschusses am 1. Dezember 2016) an den Finanzausschuss gefolgt.

Um den tatsächlichen finanziellen Bedarf zur Finanzierung der Inklusionsassistenz in der OGS seriös einschätzen zu können, bitten wir, das Thema auf die Tagesordnung der Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses am 9. Februar 2017 zu nehmen. Die Verwaltung möge nachstehende Zahlen erheben und vorlegen:

  1. An wie vielen inklusiven Schulen im Rhein-Kreis Neuss gibt es derzeit den Offenen Ganztag? (Wir bitten um Aufteilung nach Grundschulen und weiterführenden Schulen)
  2. Wie viele Anträge von Eltern auf Inklusionsassitenz in der OGS gibt es aktuell beim Rhein-Kreis Neuss? Wie viele wurden bewilligt? Wie viele wurden abgelehnt?
  3. Wie viele der in der letzen Sozial- und Gesundheitsausschuss-Sitzung genannten rd. 200 Inklusionsassistenten arbeiten in Förderschulen und wie viele in allgemeinen inklusiven Schulen? Wie viele als Einzelassistenz? Wie viele als Gruppenassistenz?

Verwandte Artikel