Beschluss der KMV zur Kapazitätserweiterung am Flughafen Düsseldorf

Beschluss der Kreis­mit­gliederver­samm­lung vom 29. Juni 2016:

GRÜNE lehnen Kapaz­ität­ser­weiterung am Flughafen Düs­sel­dorf ab -

mehr Umwelt-, Gesund­heits- und Lärm­schutz für die Men­schen im Rhein-Kreis Neuss

 

Die Kreis­mit­gliederver­samm­lung von Bünd­nis 90/DIE GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss lehnt die vom Flughafen Düs­sel­dorf beantragte Kapaz­ität­ser­weiterung entsch­ieden ab!

Der Flughafen Düs­sel­dorf agiert in ein­er der Men­schen und Umwelt gegenüber rück­sicht­slosen Art und Weise, wenn er seine Kapaz­itäten erweit­ern will. Ins­beson­dere ist eine Verdich­tung in den ohne­hin verkehrsre­ichen Monat­en, fak­tisch ohne Fes­tle­gung von Gren­zw­erten, geplant, ver­bun­den mit zusät­zlichen Belas­tun­gen in den späten Abend­stun­den und frühen Mor­gen­stun­den. Wed­er die volk­swirtschaftliche Notwendigkeit, noch die Aus­nutzung der beste­hen­den Genehmi­gung hat der Flughafen dar­legen kön­nen.

Das Engage­ment von zahlre­ichen Ini­tia­tiv­en in den Städten rings um den Flughafen Düs­sel­dorf (im Rhein-Kreis Neuss seien nur die „Bürg­er gegen Fluglärm“ und die „Kaarster gegen Fluglärm“ exem­plar­isch genan­nt) wird aus­drück­lich begrüßt und unter­stützt, eben­so wie der Zusam­men­schluss der Kom­mu­nalver­wal­tun­gen im gemein­samen Vorge­hen gegen den Flughafen und die zahlre­ichen (oft­mals) ein­stim­mi­gen Res­o­lu­tio­nen in den Stadträten der umliegen­den Städte. Die Belas­tun­gen durch Lärm und Abgase führen nach­weis­lich zu gesund­heitlichen Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­min­derung die Lern­leis­tung bei Kindern. In ein­er so dicht besiedel­ten Region kann nicht die wirtschaftliche Lob­by für ein Unternehmen über den Inter­essen von Hun­dert­tausenden ste­hen.

Die Kreis­mit­gliederver­samm­lung von Bünd­nis 90/DIE GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss fordert:

  • mehr Engage­ment von Unternehmen und Lan­desregierung zur Ver­mei­dung von Flü­gen und der Ver­lagerung von Flugverkehren auf die Schiene
  • die strik­te Ein­hal­tung Nacht­flugbeschränkun­gen am Flughafen Düs­sel­dorf
  • die drastis­che Erhöhung von Strafzahlun­gen für Ver­spä­tun­gen
  • Besteuerung von Kerosin, inklu­sive Ökos­teuer und
  • Erstel­lung eines Luftverkehrskonzeptes im Bund und Land, das die Umwelt-, Gesund­heits- und Lärm­schutz­in­ter­essen der Men­schen in den Mit­telpunkt stellt.

Entsprechend diesen Forderun­gen soll sich der Kreisvor­stand, sollen sich die Land­tagsab­ge­ord­neten und Landtagskandidat/innen ein­set­zen.

Beschluss KMV Flughafen DUS 20160629

Verwandte Artikel