Kreiskrankenhäuser: Kreis-GRÜNE begrüßen Kooperationsangebot

Der Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rhein-Kreis Neuss, Erhard Demmer, begrüßt das Angebot von Michael Klinkicht und Frau Koenemann, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN und der CDU im Neusser Rat, einen Prozess der Kooperation möglicherweise bis hin zur Fusion der Kreiskrankenhäuser in Grevenbroich und Dormagen mit dem städtischen Lukaskrankenhaus zu beginnen. Demmer: „Dies entspricht unseren konzeptionellen Vorstellungen, die wir bereits mit unserem Antrag im letzten Kreisausschuss deutlich gemacht haben, darin heißt es u.a.: Die Zusammenarbeit mit den öffentlichen Krankenhäusern im Umfeld wird geprüft. Ein Verkauf der Kliniken an private Träger erfolgt nicht.“ Demmer weist jedoch darauf hin, dass nach dem Weggang von Herrn Nennhaus das Vakuum in der Leitung der Kreiskrankenhäuser durch eine Interims-Lösung gefüllt werden muss. Auch müsse der Kreis selbst noch über seine Ziele beraten. „Das alles braucht natürlich seine Zeit. Ich würde es aber begrüßen, wenn ein Signal zur Kooperation nicht nur von uns Kreis-GRÜNEN sondern auch vom Landrat käme.“

Verwandte Artikel