Grüne fordern Senkung der Landschaftsumlage

Wir fordern einen Nach­tragshaushalt 2016 beim LVR mit ein­er Senkung der Umlage, die die Kreise und Städte im Rhein­land an den Land­schaftsver­band Rhein­land zu zahlen haben.

Die soge­nan­nte Land­schaft­sum­lage soll von 16,75 auf 16,50 Prozent­punk­te gesenkt wer­den. Damit würde der Rhein-Kreis Neuss 1.659.361 Euro weniger an den LVR über­weisen müssen.

Vor­sitzen­der Erhard Dem­mer erläutert die Forderung sein­er Frak­tion: “Der Land­schaftsver­band Rhein­land erwartet nach pos­i­tiv­en Haushaltsab­schlüssen in den ver­gan­genen Jahren für 2016 sog­ar nicht geplante Mehrein­nah­men in Höhe von etwa 93,7 Mil­lio­nen Euro.”

Dies wurde auf ein­er Infor­ma­tionsver­anstal­tung des LVR den Mit­glied­skör­per­schaften mit­geteilt. “Das ist Geld, das die Städte und Kreise im Rhein­land gut gebrauchen kön­nten”, so unsere Kreistagsab­ge­ord­nete Angela Stein-Ulrich. Sie ist auch Mit­glied des Finan­zauss­chuss­es im Rhein-Kreis Neuss.

Sie erläutert weit­er: “Natür­lich hat der LVR auch höhere Aus­gaben zu verze­ich­nen. Aber es kann nicht sein, dass der Land­schaftsver­band sein Rück­la­gen­bett weit­er pol­stert, während seine Mit­glied­skör­per­schaften neue Kred­ite aufnehmen müssen. Wenn wir tat­säch­lich eine “Kom­mu­nale Fam­i­lie” sind, wie der LVR immer beschwört, muss das starke Fam­i­lien­mit­glied die Schwächeren bess­er unter­stützen.”

Unseren Antrag find­en Sie hier: 160301 Finan­zAS Antrag Umlage­senkung LVR

Verwandte Artikel