Gehölzpflege an den Straßen im Rhein-Kreis Neuss

Für die Sitzung des Nahverkehrs- und Straßen­bauauss­chuss am 24.02.2016 bzw. Kreistag am 14.03.2016 stellte unsere Frak­tion nach­ste­hende Fra­gen:
  1. Wurde im Gebi­et der Unteren Land­schafts­be­hörde im Rhein-Kreis Neuss vom Lan­des­be­trieb Straßen.NRW der Pflegezeitraum 01.10.2015 bis 29.02.2016 einge­hal­ten?
  2. Der Lan­des­be­trieb veröf­fentlicht jährlich auf sein­er Inter­net­präsenz die geplanten Gehölzpflege­maß­nah­men. Für die Pflege­sai­son 2015/2016 war für viele Bere­iche das flächige „Auf-den-Stock-set­zen“ vorge­se­hen. Hat man sich bei den durchge­führten Arbeit­en an die Vor­gaben der Gehölzpflege­hin­weise gehal­ten?“.
  3. Sind den Unteren Land­schafts­be­hör­den Maß­nah­men bekan­nt gewor­den, die seit­ens des Lan­des­be­triebes als Verkehrssicherungs- oder Unter­hal­tungs­maß­nahme aus­gegeben wur­den, die aber weit über das übliche Maß hin­aus­gin­gen oder sog­ar als Rodung einzustufen sind? Ist in beson­ders gelagerten Fällen die Ein­griff­s­regelung zur Anwen­dung gekom­men (Ersatzpflanzung)?
  4. Gab es Beschw­er­den von Bürg­erin­nen und Bürg­ern, Ver­bän­den oder son­sti­gen Insti­tu­tio­nen? Wenn ja, wie viele?

Verwandte Artikel