Übergriffe auf Asylbewerber im Rhein-Kreis Neuss

Sehr geehrter Herr Petrauschke,

in ein­er Berichter­stat­tung der Rheinis­che Post vom 15. Okto­ber 2014 zu den Über­grif­f­en von Sicher­heit­skräften gegen Asyl­be­wer­ber wird expliz­it Neuss als Ort von Vor­fällen genan­nt. Wir bit­ten Sie daher, in der Sitzung des Kreisauss­chuss­es am 22. Okto­ber 2014 um Auskun­ft darüber, welche Art und wie viele Vor­fälle sich im Rhein-Kreis Neuss ereignet haben und ob und welche Ermit­tlungsver­fahren ein­geleit­et wur­den.
Wir erwarten eine Beant­wor­tung im öffentlichen Teil der Kreisauss­chuss-Sitzung. In den Teilen, in denen dies aus rechtlichen Grün­den nicht möglich ist, im nicht-öffentlichen Teil.

Wir bedanken uns im Voraus und verbleiben
mit fre­undlichen Grüßen

Erhard Dem­mer
Frak­tionsvor­sitzen­der

D/ Kreistags­büro und Frak­tion­s­geschäftsstellen im Rhein-Kreis Neuss — per Email

Verwandte Artikel