Sturm ELA

Sehr geehrter Herr Petrauschke,

wir bitten Sie, in der Sitzung des Kreisausschusses am 22. Oktober 2014 darzustellen,

1. wie die Zusammenarbeit der Feuerwehren und insbesondere die Kommunikationsstrukturen mit der Leitstelle während des Sturm ELA funktioniert haben und

2. welche Konsequenzen Sie daraus ziehen wollen.

Begründung:
Es ist bekannt geworden, dass die Zusammenarbeit der Feuerwehren nicht so reibungslos verlaufen sein soll, wie es im Sinne einer zuverlässigen Gefahrenabwehr zu erwarten wäre. Teilweise soll die Leitstelle gar nicht erreichbar gewesen sein. Im Sinne einer Verbesserung der Gefahrenabwehr sollte hier eine Bestandsaufnahme erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Erhard Demmer
Fraktionsvorsitzender

D/ Kreistagsbüro und Fraktionsgeschäftsstellen im Rhein-Kreis Neuss – per Email

Verwandte Artikel