Pressemitteilung: GRÜNE begrüßen die Aktivitäten der Neusser Stadtwerke

Mit Genug­tu­ung haben die GRÜNEN die Pressemel­dung zur Ken­nt­nis genom­men, dass die Stadtwerke Neuss durch Errich­tung von drei Block­heizkraftan­la­gen im Bere­ich der Kläran­lage Ost die entste­hende Wärme aus der Ver­bren­nung des Faul­gas­es über eine neue Nah­wärmeleitung in Rich­tung Rhein­park­cen­ter trans­portieren, um dort Woh­nun­gen und Büros zu heizen.

Die Stadtwerke ver­fol­gt genau das Ziel, was sich der Arbeit­skreis Umwelt, Kli­ma und Energie der Kreistags­frak­tion der GRÜNEN 2011 unter dem The­ma “Energie­ver­bund im Neuss­er Hafen” vorgenom­men hat­te”, freut sich Land­tagsab­ge­ord­neter und Vor­sitzen­der vom Pla­nungs- und Umweltauss­chuss im Kreistag, Hans Chris­t­ian Mark­ert. Die GRÜNEN hat­ten sein­er­seits eine Kon­ferenz der Hafe­nan­rain­er angeregt, um die Fir­men im Hafen auf Poten­tiale des Energieaus­tauschs untere­inan­der und mit den umliegen­den Wohn- und Gewer­bege­bi­eten aufmerk­sam zu machen.

Die erste Kon­ferenz stieß zwar auf ein gewiss­es Inter­esse, aber auch auf Skep­sis, denn die Fir­men waren es noch nicht gewohnt, Ideen des Energieaus­tauschs zu entwick­eln”, ergänzt Roland Kehl, Co-Leit­er des Arbeit­skreis­es und Mit­glied im Auf­sicht­srat der Stadtwerke. Nach Ansicht der GRÜNEN sollte dieses pos­i­tives Beispiel die Hafen­be­triebe dazu ermuntern, sich auch noch ein­mal zusam­men zu set­zen, um Syn­ergien für sich zu ermit­teln und zu real­isieren. Dabei kön­nten sowohl die Neuss-Düs­sel­dor­fer Häfen als auch die Stadtwerke eine wichtige Ver­net­zungs­funk­tion wahrnehmen. “Jede Kalo­rie Wärme, die nicht ungenutzt in die Luft abge­lassen wird, son­dern genutzt wird, ist gut für das Kli­ma und für die Kassen der Nutzer”, erin­nern bei­de GRÜ­NEN-Poli­tik­er abschließend.

Hans Chris­t­ian Mark­ert, MdL, Mit­glied des Kreistages im Rhein-Kreis Neuss

Roland Kehl, Sprech­er des Stadtver­ban­des Neuss

Verwandte Artikel