Pressemitteilung: GRÜNE: Knechtsteden – undemokratisches Verfahren

„Drei Tage vor der Wahl den Landschaftsbeirat wegen einer angeblich „vorläufigen“ Planung einzuberufen, ist weder demokratisch noch sachgerecht“, sagt Susanne Stephan-Gellrich, Spitzenkandidatin der Kreis-GRÜNEN zur Sondersitzung des Landschaftsbeirats am heutigen Donnerstag und fährt fort: „Warum hat man es so eilig? Traut man dem neu gewählten Kreistag eine sachgerechte Entscheidung nicht zu? Uns erinnert das Verfahren sehr an das bei der Verabschiedung des Doppelhaushalt.“

Ihr Fraktionskollege Erhard Demmer sekundiert: „Die Ausschüsse des Rhein-Kreises Neuss haben dazu noch nicht getagt! Es gibt keine inhaltlichen Planungsfestlegungen, nur eine festgelegte Summe im Finanzausschuss. Warum ist nur von einem „Neubau“ des Sportplatzes die Rede? Wo sind die Alternativen?“

Beide Kreistagsabgeordnete der GRÜNEN heben hervor, dass zunächst die inhaltliche Entscheidungen erfolgen müssen. Dabei seien auch die Ausschüsse der Stadt Dormagen mit den Planungsalternativen zu befassen. „Deshalb bitten wir den Landschaftsbeirat, noch keinen endgültigen Beschluss zu fassen bzw. diesen zu vertagen“, betont Susanne Stephan-Gellrich.

Verwandte Artikel